Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Warum Mr Darcy noch immer Herzen im Sturm erobert

Haben Sie schon einmal von Mr. Darcy geträumt? Wären Sie nicht auch gern die Auserwählte, der ein Gentleman wie Mr Knightley beim Contredanse sehnsüchtige Blicke zuwirft? Wie es im Herzen der Frauen aussieht, weiß keine Autorin so gut wie Jane Austen. Noch heute lieben und leiden viele Leserinnen mit den Schwestern Bennet und Dashwood, und die Welt der englischen Klassikerin fasziniert nicht weniger als vor 200 Jahren. Holly Ivins gewährt uns Blicke hinter die Fassaden der prunkvollen Herrenhäuser und beschreibt mit großer Lust am Detail, wie man sich als Dame schicklich kleidete und wie ein Gentleman seiner Angebeteten formvollendet den Hof machte. Sie erzählt davon, was Mann durfte, Frau aber nicht, für die es sich vor allem nicht ziemte, Romane zu schreiben. Lassen Sie sich entführen in den Alltag in der Regency-Zeit – Holly Ivins weiht Sie ein in die Geheimnisse von Jane Austen. (Quelle: randomhouse.de)

Holly Ivins (Autorin)

Holly Ivins studierte an der University of St Andrews englische Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Romantik. Sie lebt in London, arbeitet im Verlagswesen und liest leidenschaftlich gern Jane Austen und andere Klassiker.


Das Buch ist zusammen mit der Einleitung insgesamt in 7 Kapiteln geschrieben.
In der Einleitung stellt Ivins Jane und Janes Familie vor und beschreibt detailliert zu jedem Familienmitglied alle bekannten Daten.
Insgesamt hatte Jane Austen 7 Geschwister. George Austen (1766 – 1838), der Bruder von Jane war der wohl taub und über ihn gibt es nicht so viele Daten.

Ansonsten ist über ihn nicht viel bekannt; er und Jane sind die einzigen Familienmitglieder, von denen kein offizielles Porträt angefertigt wurde. (Seite 15)

Das Haus Austen war von intellektuellen Diskussionen geprägt. Vater von Jane Austen hat sie im Schreiben immer unterstützt, obwohl dies zur damalige Zeit nicht angesehen war. Eine Frau durfte nicht schreiben und dies war der Grund warum Jane Austen am Anfang ihre Bücher nicht mit ihrem Namen veröffentlichte.
Im zweiten Kapitel geht die Autorin in die damalige Regency-Zeit ein und beschreibt wie diese Zeit Austens Werke geprägt hat.
So ist es sehr interessant gewesen, wie damals Briefe geschrieben worden sind.

Zum Schreiben verwendet man einen Federkiel, und das Blatt wurde so gefaltet, dass eine leere Seite für die Adresse blieb. Man versuchte, so viel Inhalt wie möglich auf einer Seite unterzubringen, da sowohl das Papier als auch Porto teuer waren. Um Platz zu sparen, schrieb man gern >>über Kreuz<<: wenn eine Seite voll war, drehte man das Blatt um hundertachtzig Grad und schrieb zwischen den bereits bestehenden Zeilen weiter. (Seite 54)

Jedes Kapitel fängt mit einem Zitat an. Im 5. Kapitel werden alle Werke von Jane Austen vorgestellt. Und die ganzen Charaktere die zu diesen Werken gehören werden in kurzen Absätzen erläutert.

Meine Meinung:
Ich habe bisher von Jane Austen „Mansfield Park“ und „Stolz & Vorurteil“ gelesen. Dank dieser Entdeckungsreise in Jane Austens Leben werde ich die anderen Bücher auch lesen. Dieses Buch ist durch und durch empfehlenswert, für Jane Austen Fans und für die, die es werden wollen. Was ich noch so toll fand, waren die kleinen Randbemerkungen, die mit Apropos eingeleitet wurden. Das Buch ist mit seinem Cover und diesen kleinen Randbemerkungen sehr schön gestaltet.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.