Unsichtbare Frauen

Unsere Welt ist von Männern für Männer gemacht und tendiert dazu, die Hälfte der Bevölkerung zu ignorieren.

Criado-Perez schreibt in ihrem Buch „Unsichtbare Frauen“ darüber, dass es in sämtlichen Unfallstatistiken zu wenig Daten erfasst werden, bei denen es um Frauen geht.

Das Beste Beispiel dafür ist, dass bei der Autoindustrie für Unfalltests immer männliche Dummys benutzt werden. Somit ist eine Frau, die hier nicht beachtet wird, im Falle eines Autounfalles gefährdeter als ein durchschnittlicher Mann.

Ein anderes Kapitel, in dem erklärt wird, dass im Winter die Schneeräumarbeiten als erstes auf der Straße stattfinden und später erst auf den Gehwegen, war auch sehr interessant.

Frauen sind zumeist die jenigen, die sich um die Kinder kümmern, zuhause sind, oder mal mit den Älteren spatzieren gehen, währen der Mann auf der Arbeit ist. Er hat die Straße mit seinem Auto überquert, auf der schon längst die Schneeräumarbeiten stattgefunden haben. Die Frau muss aber den Gehweg benutzen und hat somit Stürzgefahr. In Nordschweden hat man sich diese Situation angesehen und in einem Winter den Schneeraumplan geändert. Und siehe da, es gab in diesem Winter viel weniger Patienten (davon meist Frauen), die sich im Krankenhaus gemeldet haben, weil sie gestürzt sind.

Das Buch ist in sechs Kapitel unterteilt. Ich habe dieses Buch mit einem sehr komischem Gefühl im Bauch gelesen, denn als Frau bin ich genauso wie ein Mann davon betroffen, irgendwann einen Herzinfakt zu bekommen, doch die Datenlücke ist so groß, dass die Medikamente, die bei Männern helfen bei mir nicht helfen können.

Die Autoindustrie missachtet nicht Fraun, in dem sie in ihren Tests fast ausschließlich Männer-Dummys benutzen, sie missachtet auch kleine Menschen.

Ich als kleine Frau von 1.53 Metern habe den Anschnallgurt direkt am Hals sitzen. Somit kommt es vor, dass wenn ein wenig hart gebremst wird, dieser Gurt sich in mein Hals eindrückt. Auch über solche Themen liest man in diesem Buch.

Criado-Perez belegt ihr Buch mit über 1000 Quellangaben.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen, auch wenn es schockt, sollte es gelesen werden.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.